Allgemeine Anfragen zu ColoAlert

Für allgemeine Anfragen zu ColoAlert und dessen Einsatz in der modernen Darmkrebsvorsorge stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular, um weitere Informationen zu erhalten oder spezifische Fragen zu stellen. Hier finden Sie zudem Antworten auf häufig gestellte Fragen, die Ihnen einen umfassenden Überblick über ColoAlert und seine Rolle in der Prävention von Darmkrebs bieten.

Über ColoAlert

ColoAlert ist ein fortschrittlicher Stuhltest, der genetische Mutationen und okkultes Blut im Stuhl analysiert, um Darmkrebs frühzeitig zu erkennen.

ColoAlert analysiert Stuhlproben auf das Vorhandensein von okkultem Blut sowie genetischen Mutationen, die auf Darmkrebs hinweisen können, um eine frühzeitige und genaue Diagnose zu ermöglichen.

ColoAlert testet auf spezifische genetische Marker wie KRAS- und BRAF-Mutationen sowie auf die Gesamtmenge menschlicher DNA, die bei Darmkrebs verändert sein kann.

Während herkömmliche Okkultbluttests nur auf verstecktes Blut im Stuhl testen, prüft ColoAlert zusätzlich auf genetische Mutationen, wodurch eine höhere Genauigkeit und Erkennungsrate in frühen Darmkrebsstadien erreicht wird.

ColoAlert bietet eine höhere Genauigkeit als traditionelle Stuhltests, da es neben okkultem Blut auch genetische Marker erkennt, was zu einer effektiveren Früherkennung von Darmkrebs führt.

Zielgruppe und Anwendung

ColoAlert ist ideal für Patienten, die eine nicht-invasive und genaue Methode zur Darmkrebsfrüherkennung bevorzugen, insbesondere für Personen über 50 Jahre oder mit erhöhtem Darmkrebsrisiko, zB durch Darmkrebsfälle in der Familie, Übergewicht, Bewegungsmangel, Alkoholkonsum, Tabak-Konsum, Verzehr von rotem Fleisch oder Diabetes Typ II.

Ja, ColoAlert kann auch bei jüngeren Patienten angewendet werden, besonders wenn sie Risikofaktoren für Darmkrebs, wie Darmkrebsfälle in der Familie, Übergewicht, Bewegungsmangel, Alkoholkonsum, Tabak-Konsum, Verzehr von rotem Fleisch oder Diabetes Typ II, aufweisen oder ein frühzeitiges Screening wünschen.

ColoAlert ist nicht für Personen geeignet, bei denen das Reizdarmsyndrom und/oder eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, wie Colitis ulcerosa und Morbus Crohn, diagnostiziert wurde. Außerdem ist ColoAlert nicht für Personen geeignet, die ein bekanntes erbliches Risiko für die Entstehung eines kolorektalen Karzinoms (familiäre adenomatöse Polyposis (FAP), hereditäres nichtpolypöses kolorektales Karzinom (HNPCC)) aufweisen. Die Testung mit ColoAlert sollte nicht bei Personen durchgeführt werden, die unter einer Blutungsquelle im Verdauungstrakt (z. B. Hämorrhoiden) leiden.

Kontraindikationen für ColoAlert sind selten, jedoch sollte der Test bei Patienten mit akuten gastrointestinalen Erkrankungen oder bei denen, die aktuell eine Darmkrebstherapie durchlaufen, vermieden werden.

ColoAlert ist besonders effektiv bei asymptomatischen Patienten und kann helfen, Darmkrebs und fortgeschrittene Adenome in frühen Stadien zu erkennen, wo sie möglicherweise keine Symptome zeigen.

Bestellung und Abwicklung

Nachdem Sie Ihr kostenloses Testkit zugesendet bekommen haben, erhalten Sie von uns ein Bestellformular. Dieses können Sie einfach ausfüllen, wenn Sie weitere Testkits für Ihre Patienten bestellen wollen. Wir werden Ihnen daraufhin Testkits zukommen lassen, die Sie Ihren Patienten aushändigen können. Bei Fragen können Sie uns gerne über unsere Hotline (0800 - 999 444 6) oder per Mail (aerzte@mainzbiomed.com) erreichen.  

Zum Inhalt des Testkits gehört unter anderem der Untersuchungsauftrag, der von Ihren Patienten ausgefüllt werden muss, um die Untersuchung zu veranlassen. Der Patient/ die Patientin kann auf dem Untersuchungsauftrag angeben, ob das Testergebnis auch zu Ihrer Praxis gesendet werden darf. Hierzu werden die Daten des behandelnden Arztes/der behandelnden Ärztin in den entsprechenden Feldern des Untersuchungsauftrages eingetragen. So können Sie das Testergebnis erhalten. 

Die Probe für ColoAlert wird durch eine einfache Stuhlentnahme vom Patienten zu Hause gesammelt. Nach der Sammlung wird die Probe an ein spezialisiertes Labor geschickt, wo sie auf okkultes Blut und genetische Marker analysiert wird.

Die Ergebnisse von ColoAlert sind in der Regel innerhalb von 5 bis 7 Werktagen nach Erhalt der Probe im Labor verfügbar.

Kosten und Erstattung

ColoAlert kann nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) abgerechnet werden. Sie können die Beratung und Besprechung der Ergebnisse mit Ihren Patienten mit den GOÄ Ziffern 1 und 3 abrechnen.

ColoAlert selbst kann wie folgt berechnet werden:*

Ziffer     

Anzahl     

Wert (Faktor 1.0)     

3747

1

10,49 €

3920

1

52,46 €

3922

3

je 29,14 €

3924

4

je 17,49 €

10

1

5,00 €

*Die Angabe der GOÄ-Ziffern und die Wahl der Faktorierung obliegt den behandelnden (Labor-)Ärzten. 

Ihre Patienten erhalten nach der Laboranalyse eine GOÄ-basierte Rechnung, die sie wie gewohnt bei ihrer privaten Krankenversicherung einreichen können. Sollte es dennoch einen Ablehnungsbescheid geben, können sich Ihre Patienten an unseren Kundenservice über info@coloalert.de oder unser Kontaktformular wenden.

Nach einem positiven Testergebnis

Bei einem positiven ColoAlert-Ergebnis sollten Ärzte eine weiterführende Diagnostik, wie eine Koloskopie, empfehlen, um die Ursache des positiven Tests zu klären und eine genaue Diagnose zu stellen.

ColoAlert sollte - wie es auch die amerikanische Lebens- und Arzneimittelüberwachungsbehörde (FDA) bei einem vergleichbaren Test aus den USA empfiehlt - in einem Intervall von drei Jahren genutzt werden. Dies ist einer der Vorteile gegenüber anderen Stuhltests, die in der Regel alle ein bis zwei Jahre gemacht werden müssen.

Da Darmkrebs in 90 % der Fälle über einen Zeitraum von 10 bis 15 Jahren heranwächst, bietet dieses Dreijahresintervall mindestens drei Messpunkte, wenn früh genug mit der Vorsorge begonnen wird. Dies verbessert die kumulierte Erkennungsrate noch einmal erheblich.

Akzeptanz und Integration

ColoAlert wird oft besser akzeptiert als andere Methoden, da es eine nicht-invasive, einfache und bequeme Möglichkeit für die Darmkrebsvorsorge zu Hause bietet.

ColoAlert kann als ergänzende Methode zu bestehenden Darmkrebs-Screening-Programmen eingesetzt werden, besonders dort, wo eine höhere Sensitivität oder eine patientenfreundlichere Option gefragt ist. Es lässt sich leicht in Routinetests integrieren und bietet eine zusätzliche Diagnoseebene, indem es genetische Marker analysiert, die in herkömmlichen Tests möglicherweise nicht erfasst werden.

Schulung und Unterstützung

Mainz Biomed bietet umfassende Schulungen und Unterstützung für medizinisches Fachpersonal zur korrekten Anwendung und Interpretation von ColoAlert, einschließlich Informationsmaterialien und Zugang zu Experten.

Forschung und Studien

Ja, es gibt klinische Studien, die die Wirksamkeit von ColoAlert unterstützen. Insbesondere die Studie von Dollinger MM et al., veröffentlicht im Jahr 2018 im Clinical Laboratory (ClinLab) 64(10), 1719-1730, befasst sich mit der Effektivität von ColoAlert. Diese Studie zeigt, dass ColoAlert eine höhere Erkennungsrate für Darmkrebs und fortgeschrittene Adenome im Vergleich zu traditionellen Methoden wie dem Okkultbluttest aufweist, besonders in frühen Krankheitsstadien. Solche Studien sind entscheidend, um die Zuverlässigkeit und den klinischen Nutzen von neuen diagnostischen Verfahren wie ColoAlert zu bestätigen.