ColoAlert Plus Stuhltest (Geld-zurück-Garantie)*

169,95 €
inkl. MwSt.
Menge

* Unsere Geld-zurück-Garantie für Privatversicherte: 100 % kostenlos, 0 % Risiko!

ColoAlert ist für Sie zu 100 % komplett kostenlos, wenn Sie...

 privat versichert und 50 Jahre oder älter sind und

 keine Darmkrebsvorsorge in den letzten 10 Jahren gemacht haben.

Ablauf: Lehnt Ihre PKV (und ggf. Beihilfe) eine (teilweise) Erstattung ab, senden Sie uns Ihre/n Ablehnungsbescheid/e per Mail, Post oder Fax.

Wir erlassen Ihren offenen Betrag vollständig.

Warum ColoAlert?

Gegen Darmkrebs vorzusorgen kann ein schwieriges Thema sein. Einschränkungen in der Ernährung und unangenehme Prozeduren, wie die Darmspiegelung, machen das Thema Vorsorge für viele unattraktiv – und damit auch gefährlich. Denn leider nimmt nur jeder 5. an der empfohlenen Darmkrebsvorsorge ab dem 50. Lebensjahr teil.

Mit dem ColoAlert Stuhltest untersuchen wir Ihren Stuhl nach verstecktem Blut und nach Tumor-DNA, wodurch Darmkrebs und seine Vorstufen verlässlicher nachgewiesen werden können. Somit ist ColoAlert eine Alternative für die Menschen, die keine anlasslose Darmspiegelung über sich ergehen lassen wollen und lieber bequem von zuhause aus vorsorgen.

 

Wie zuverlässig ist ColoAlert?

Die Erkennungsrate von Darmkrebserkrankungen (Sensitivität) von ColoAlert liegt bei 85 %, die Richtig-negativ-Rate (Spezifität) beträgt 92 %. Im Vergleich dazu schreibt die Richtlinie für die Kassenleistung, den immunologischen Okkultbluttest (iFOBT), hingegen nur mindestens 25 % Sensitivität bei mindestens 90 % Spezifität vor.

Eine Erläuterung der in der Diagnostik so zentralen Begriffe "Sensitivität" und "Spezifität" sowie eine grafische Darstellung dazu finden Sie hier.

 

Die Vorsorgemöglichkeiten im Überblick

Vorsorgemethoden

Darmspiegelung

iFOBTStuhltest, der humanes Blut im Stuhl detektiert und seit 2017 Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist.

ColoAlert

Beschreibung der Methode

Endoskopie des Dick- und Enddarms

Basisschutz der Krankenkassen zur Darmkrebsvorsorge

präziser DNA-Kombitest

Stuhlprobe statt invasivem EingriffVerfahren, die ein Eindringen in den menschlichen Körper voraussetzen.

Erkennung von Blut im Stuhl

Direkte Entfernung von Polypen möglich

Ergebnis garantiert nach 14 WerktagenVon Vorsorgeentscheidung bis Ergebniserhalt.

Zusätzliche Erkennung von Tumor-DNADNA, die aus veränderten Zellen stammt und unkontrolliertes Zellwachstum verursachen kann.

SensitivitätAnteil richtig-positiver Ergebnisse, vereinfacht „Erkennungsrate von Kranken“.

bis zu 100 %

> 25 %Mindestwert gemäß Vorsorgerichtlinie

85 %

SpezifitätAnteil richtig-negativer Ergebnisse, vereinfacht „Erkennungsrate von Gesunden“.

bis zu 100 %

> 90 %Mindestwert gemäß Vorsorgerichtlinie

92 %

VorbereitungsdauerZeitaufwand, den ein Patient vor dem eigentlichen Vorsorgeverfahren aufbringen muss.

1-2 Tage

< 10min

< 10min

Anzuwenden alle...

10 Jahre

1 - 2 Jahre

3 Jahre

Für wen ist ColoAlert?

ColoAlert ist ein nicht-invasiver Vorsorgetest, der Patienten, die ohne konkreten Anlass keine Darmspiegelung durchführen möchten, die europaweit höchste, richtlinienkonforme Sensitivität bietet.

Nur im Falle eines positiven Testergebnisses ist dann ein Arztbesuch anzuraten: Dann kann mit Hilfe eine Darmkrebserkrankung bzw. deren Vorstufen endgültig bestätigt und in den meisten Fällen sogar direkt entfernt werden. Ihr Arzt wird mit Ihnen dann die weitere Vorgehensweise absprechen.

Darmkrebsvorsorge wird generell allen Menschen über einem Alter von 50 Jahren empfohlen, da ab diesem Alter die Betroffenenraten in der Bevölkerung stark ansteigen. Bei familiärer Vorbelastung empfehlen viele Experten bereits die Vorsorge ab dem 40. Lebensjahr.

Da 90 % aller Darmkrebserkrankungen über 10 bis 15 Jahre wachsen und ColoAlert bereits sehr früh erste mutierte Tumorzell-DNA detektieren kann, ist zur weiteren Steigerung der Sicherheit für Hochrisiko-Gruppen schon eine Vorsorge ab dem 40. Lebensjahr vorteilhaft.

 

Risikofaktoren und Symptome von Darmkrebs

Risikofaktoren wie

    o Übergewicht

    o Tabak- und Alkoholkonsum

    o Verzehr von rotem/verarbeitetem Fleisch

    o Bewegungsmangel

    o ballaststoffarme Ernährung

erhöhen zusätzlich das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

 

Darmkrebs kann sich durch vielseitige Symptome äußern. Hierzu zählen unter anderem:

    o anhaltender Durchfall

    o krampfartige Bauchschmerzen

    o Blut im Stuhl

    o chronische Verstopfung

Darmkrebs hat in der Regel "stumme" Symptome. Das bedeutet, dass man als Betroffener in den ersten Stadien keine Symptome verspürt. Diagnostiziert ein Facharzt erst dann den Tumor, ist die Therapie häufig sehr schwierig. Meist kann sie in diesen späten Stadien nur eine weitere Ausbreitung des Tumors verhindern.

 

Wie funktioniert der Test?

 

ColoAlert Anleitung

 

 

19 Artikel

Test