"Durch die Erkennung von Tumor-DNA minimiert ColoAlert effektiv die analytische Lücke zwischen Darmspiegelung und anderen Stuhltests."

Prof. Dr. Dr. Matthias Dollinger

Koordinator Darmkrebszentrum und Chefarzt, Klinikum Landshut

Lehre und Forschung im Fachbereich Gastroenterologie, Universität Ulm

Vorsorgemethoden

iFOBTStuhltest, der humanes Blut im Stuhl detektiert und seit 2017 Leistung der gesetzlichen Krankenkassen ist.

ColoAlert

Darmspiegelung

Beschreibung der Methode

Basisschutz der Krankenkassen zur Darmkrebsvorsorge

präziser DNA-Kombitest

Endoskopie des Dick- und Enddarms

Stuhlprobe statt invasivem EingriffVerfahren, die ein Eindringen in den menschlichen Körper voraussetzen.

Erkennung von Blut im Stuhl

Direkte Entfernung von Polypen möglich

Zusätzliche Erkennung von Tumor-DNADNA, die aus veränderten Zellen stammt und unkontrolliertes Zellwachstum verursachen kann.

SensitivitätAnteil richtig-positiver Ergebnisse, vereinfacht „Erkennungsrate von Kranken“.

> 25 %Mindestwert gemäß Vorsorgerichtlinie

85 %

bis zu 100 %

SpezifitätAnteil richtig-negativer Ergebnisse, vereinfacht „Erkennungsrate von Gesunden“.

> 90 %Mindestwert gemäß Vorsorgerichtlinie

92 %

bis zu 100 %

VorbereitungsdauerZeitaufwand, den ein Patient vor dem eigentlichen Vorsorgeverfahren aufbringen muss.

< 10 Minuten

< 10 Minuten

1-2 Tage

Happy Customers

Persönliche Daten wurden zum Schutz der Privatsphäre geändert und sind somit anonymisiert